Warum die Katze das beste Haustier ist!

Warum die Katze das beste Haustier ist!

eingetragen in: Blog, Die Katze als Haustier | 2

Ich höre schon den Aufschrei, der jetzt durchs Internet geht … Die Katze als bestes Haustier? Was? Wie kann das sein?

Viele sehen in Katzen nur kleine unwillige Mitbewohner, die sowieso machen, was sie wollen und an jedem Ende eine gefährliche Waffe haben. Als Nicht-Katzen-Mensch wäre ich sicherlich auch etwas ängstlich beim Anblick messerscharfer Krallen und spitzer Zähnchen.

Natürlich ist auch was Wahres dran an dieser weit verbreiteten Meinung.

Das Leben als Dosenöffner

Wie oft hatte ich schon das Gefühl nach Hause zu kommen und nur begrüßt zu werden weil der Katzenbande der Magen knurrte. Sobald das Futter auf die Näpfe verteilt war, wurde ich vollendens ignoriert. Meine Aufgabe war erledigt und die Katzensippe wollte wieder ihre Ruhe haben.

Lag ich dann tiefenentspannt auf der Couch, mit einem guten Buch in der Hand und einer Tasse warmen Kakao in der anderen, erinnerte sich mein Katzengespann an ihre eigentlichen Pläne und sabotierte den Rest meines Tages.

Nichts ist sicher vor der mächtigen Schubspfote meines dicken schwarzen Katers. Hat er entschieden, dass etwas nicht auf den Tisch passt, hat es gefälligst zu gehen! Einen Bonus gibt es für alle Katzen, wenn der Gegenstand mit Wasser gefüllt oder zerbrechlich ist. Oder am besten beides: Dann flitzt der Mensch so schön und schreit.

Katzen können wahre Arschlöcher sein!

Im Winter habe ich manchmal ein echtes Problem mit Kondenswasser auf dem Fensterbrett. Anfangs haben die Katzen es nicht verstanden und sich direkt reingesetzt. Inzwischen nutzen sie das für sich aus. So wache ich meist durch einen sanften Regen kalten Wassers auf, weil mein Kater mir mit seiner Pfote das Wasser vom Fensterbrett ins Gesicht wischt.

Liebevoll natürlich, wahrscheinlich will er mir das abrupte Aufwachen durch den Wecker ersparen.

Aber auch dafür hat er eine zweite Möglichkeit. Stundenlanges Miauen oder Schranktüren knallen sind zwei sehr effektive Stichpunkte in seinem Katalog der Maßnahmen, wie man den Menschen am besten nervt.

Aber wisst ihr was?

Klar nerven Katzen manchmal…aber die schönen Momente überwiegen doch.

Ich liebe es nach Hause zu kommen und an der Tür begrüßt zu werden.

Ich liebe es dass meine 3 Räuber da sind, wenn ich mich auf die Couch setze um den Abend zu genießen. Sie kuscheln sich an mich und fangen an zu schnurren. Luna liegt gerne in der kleinen Kuhle zwischen meinen Beinen…irgendwann streckt sie ihr rechtes Pfötchen nach vorne, dreht sich auf die Seite und präsentiert mir ihr weißes felliges Bäuchlein.

Ich liebe das morgendliche Schmusen mit meiner Bande! Die Zeit muss sein.

Ich liebe es wenn ich im Bett liege, ein gutes Buch lese und sich alle drei Räuber zu mir gesellen.

Auch befreundete Katzenblogger wollen euch zeigen, wieso die Katze das beste Haustier ist. Schaut bei Ihnen vorbei:-)

Coco und Nanju

Katzen sind elegant, intuitiv und absolut authentisch. Sie spielen nichts vor, sondern zeigen ganz genau, wen sie mögen und wen nicht. Besonders bewundere ich ihre emotionale Intelligenz. Sie merken genau, wer es gut mit ihnen meint. Ihre Aufmerksamkeit und Zuneigung ist daher stets aufrichtig und ehrlich.

Lieblingskatze

„Ein Haus ist kein Zuhause ohne eine Katze“, heißt es in einem Sprichwort. Ich finde, es gibt kaum etwas Gemütlicheres als eine schnurrende Katze auf dem Schoß – besonders an einem kalten, dunklen Winterabend. Kein Wunder also, dass die Katze das beliebteste Haustier in Deutschland ist: 12,9 Millionen Samtpfoten lebten im Jahr 2015 in deutschen Haushalten, so eine Statistik des Zentralverbandes Zoologischer Fachbetriebe (ZZF).

Jede Einzelne der 12,9 Millionen Katzen hat ihre ureigene Persönlichkeit, ihre ganz speziellen Vorlieben, Abneigungen und Marotten. Das macht sie so liebenswert. Mein Kater Elvis zum Beispiel will nur an Kopf und Hals gestreichelt werden. Im Gegensatz zu einigen Artgenossen macht er sich nichts aus Essen für Menschen. Es sei denn, es handelt sich um Schinken, der wird auch gern mal vom Tisch geklaut. Außerdem hat Elvis eine entzückende rosa Nase mit einem schwarzen Fleck und kann aus dem Stand auf ein fast meterhohes Sideboard voller Zeug springen – und zwar ohne einen einzigen Gegenstand umzuwerfen. Trotz lästiger Pflichten wie Katzenklo sauber machen oder zum Tierarzt fahren ist Elvis eine Bereicherung. Ich kann und will mir ein Leben ohne Katze nicht vorstellen.

Blogkatzen Simba und Zorro

Warum die Katze das beste Haustier ist …

…weil kein anderes einen so liebenswerten Dickkopf hat- Character is king. Wir gehen ja schließlich auch nicht für lau arbeiten und so leistet auch Miez öfters auch nur was für Leckerli- schlaue Kerlchen. Sind ja hier schließlich nicht bei der Wohlfahrt ;).

… weil die Katze selbstständig ist- öfters für sich selbst, aber das auch nicht ständig. Das zeichnet sie aus.

… weil nichts beruhigender ist, als das Schnurren einer Samtpfote. Selbst nach einem anstrengenden Tag oder einer hitzigen Diskussion lässt dieses einen allen Stress vergessen, wenn sie mal wieder beschlossen hat, dass es Zeit für eine Schmuseattacke ist. Seid ihr auch schon Opfer geworden ;)? Wenn nicht, dann aber los! Ihr werdet es nicht bereuen.

Miez&Me

Lea von Miez and Me beschreibt das Zusammenleben mit ihren Jungs von der witzigen Seite:

„Ohne Katzenhaare ist man einfach nicht richtig
angezogen“ – Dank der Jungs hinterlasse ich sogar im Büro meine Spuren =/

„Eine Katze ist ein sehr schwieriges Haustier! Sie ist mindestens 5x am Tag kurz vorm verhungern“ – Mein Paul auch gerne öfter.

„Wer eine Katze hat braucht keine Zimmerpflanzen oder nette Deko, sie steht sowieso nicht lange“

(Wobei ich hier mit meinen beiden Exemplaren wirklich Glück hatte und so ziemlich alles hinstellen kann =))

Warum ist die Katze für dich das beste Haustier? Kommentiere direkt hier unter dem Beitrag:-)

Dein Dr. Schnurr

Folge Dr. Schnurr:

Tierärztin

Katzenverliebte Tierärztin, die sich die Wohnung mit 3 Katzen und 3 Chinchillas teilt.

2 Antworten

  1. Coco und Nanju
    | Antworten

    Für uns ist es ganz klar: Die Katze ist das beste Haustier 🙂
    Liebe Grüße

  2. Martina Krüger
    | Antworten

    Warum die Katze das beste Haustier der Welt ist? 10 Gründe befinden sich in meiner Katzenmädchen Kolumne unter http://www.meinekatzenmaedchen.de!

    (Der Beitrag unter „verborgene Talente“ würde vielleicht ganz gut passen! 😉

    Viele Grüße von den Katzenmädchen Kasi & Hermine

Bitte hinterlasse eine Antwort